Berufsorientierung (BOGY)

Die Berufs- und Studienorientierung wird am dbg als langjähriger Prozess begriffen, damit verbietet sich eine einfache Gleichsetzung von BOGY (Berufsorientierung an Gymnasien) mit der einwöchigen Berufserkundungswoche, die unsere Schülerinnen und Schüler in Klasse 10 absolvieren. Neben der Prozesshaftigkeit kennzeichnet die Berufs- und Studienorientierung ihr Charakter als Querschnittsaufgabe, die nicht von einem Fach oder einer Person alleine geleistet werden kann. 

Obligatorische Bausteine unseres BOGY-Konzepts

Die folgenden Bausteine durchlaufen alle unsere Schülerinnen und Schüler:

  • Einführung in BOGY in Kl. 9 (Mitte des Schuljahres) im Rahmen des Gemeinschaftskunde-Unterrichts
  • Information der Eltern über unser BOGY-Konzept (Elternabende Kl. 9/10)
  • Bewerbertraining und Betriebsbesichtigung bei unserem Bildungspartner Balluff (Kl. 9)
  • Parallel ab Mitte Kl. 9: Eigenständige Suche nach einer geeigneten Berufserkundungsstelle
  • Inhalte des Gemeinschaftskundeunterrichts, u. a. Wandel der Berufs- und Arbeitswelt (Kl. 9)
  • Beginn Kl. 10: 90-minütiger Besuch des Berufs- und Studienberaters der Arbeitsagentur – Informationen zu grundlegenden Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten
  • Kl. 10 (i. d .R. Woche vor den Winterferien): mindestens fünftägige Berufserkundung
  • Kl. 10: Auswertung der Berufserkundung in Form eines Berichts
  • Kl. 11: Gemeinsame Auftaktveranstaltung in der Aula, Vorstellung des BOGY-Konzeptes in der Kursstufe
  • Kl. 11: Besuch des Berufs- und Studienberaters der Arbeitsagentur,  genauere Informationen zu Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten
  • Kl. 11: Teilnahme am Orientierungstest (vorgeschrieben für Bewerbung an baden-württembergischen Hochschulen)
  • Kl. 11 (ggf. auch 12): Studieninformationstag – Schülerinnen und Schüler besuchen selbst gewählte Hochschulen, meist in der Region
  • Kl. 10/11/12 (alle zwei Jahre): „Markt der Möglichkeiten“ – schulinterner Infonachmittag, an dem unsere Bildungspartner, ehemalige Schüler/innen des dbg, Mitarbeiter der Arbeitsagentur und weitere externe Partner Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten praxisnah und zielgruppengerecht vorstellen.
  • Kl. 11: Gelenkte Recherche (Informationsquellen, Suchstrategien etc.)
  • Kl. 11/12: Fähigkeiten, Interessen, Werte und Ziele kennenlernen - Selbsttests und Fremdeinschätzungen
  • Kl. 11/12: (Eigenständiger) Besuch externer Infoveranstaltungen, Messen etc.

Fakultative Bausteine unseres BOGY-Konzepts

Die folgenden Bausteine können unsere Schülerinnen und Schüler bei Interesse wählen bzw. sind Bestandteile gewählter Profile:

  • Girls` Day (ab Kl. 5): Mädchen haben einen Tag Gelegenheit, einen Beruf bzw. ein Berufsfeld zu erkunden.
  • AG „Mädchen in MINT“ (Kl. 8-10): Arbeitsgemeinschaft, die gezielt Mädchen mit den vielfältigen Perspektiven der MINT-Berufe bekannt machen will.
  • Unterrichtsinhalte und Exkursionen im Rahmen des NwT-Unterrichts
  • „Nacht der Bewerber“ unseres Bildungspartners Festo, geeignet ab Kl. 9/10
  • Möglichkeit zu einem weiteren Praktikum, über die verpflichtende Berufserkundungswoche hinaus (i. d. R. in Kl. 10)
  • Kl. 10-12: Filderstädter „Börse deiner Zukunft“ (Unternehmen und Hochschulen aus der Region stellen sich und ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor)
  • Kl. 10: „Coaching for Future“ – Programm zur Information über Chancen in den MINT-Berufen
  • Kl. 11: Bei Wahl des Neigungsfachs Wirtschaft bildet der „Wandel der Berufs- und Arbeitswelt“ einen wichtigen Bestandteil der Einheit „Unternehmen“
  • Kl. 11 (zum Halbjahreswechsel): Simuliertes, sehr praxisnahes Assessment Center bei unserem Bildungspartner Festo
  • Kl. 12: ca. 20-minütige Einzelberatung durch den Berufs- und Studienberater der Agentur für Arbeit in den Räumlichkeiten der Schule oder bei Bedarf längere Beratung in der Agentur für Arbeit

Kooperationen

Zum Ziel einer breit aufgestellten, fest institutionalisierten Berufs- und Studienorientierung tragen unsere Kooperationen mit zahlreichen Partnern bei: Neben unseren Bildungspartnern weitere Unternehmen, Hochschulen, die Agentur für Arbeit, die Industrie- und Handelskammer (IHK) und Einzelpersonen (z. B. ehemalige Schülerinnen und Schüler, Eltern).

Ansprechpartner

Herr Bohner & Herr Rau

Berufserkundungswoche in Kl. 10 (Schuljahr 2017/18)

Hier finden Sie alle Dokumente (PDF) für die Berufserkundungswoche (Kl. 10) im Schuljahr 2017/18. Diese findet regulär von 05.02. bis 09.02.2018 statt (= Woche vor den Winterferien).

Infoschreiben für Erkundungsstellen (Enthält wichtige Informationen für interessierte Erkundungsstellen, u. a. zu Zeitraum, versicherungsrechtlichen Aspekten etc.)

Bestätigung der Erkundungsstelle (Alternativ reicht auch eine ausgedruckte Mail oder eine anderweitige - formlose - Bestätigung der Erkundungsstelle, aus der einwandfrei hervorgeht, dass die Schülerin / der Schüler als BOGY-Praktikant/in angenommen wird.)

Einverständniserklärung der Eltern (Die Einverständniserklärung muss dem/der betreuenden Lehrer/in im Original spätestens eine Woche vor Beginn des Praktikums vorliegen.)

Zum Ablauf von BOGY in Kl. 9/10 können Sie hier in Kurzform die wesentlichen Schritte nachlesen (= Informationen, die an den 10er-Elternabenden gegeben wurden).

Berufs- und Studienorientierung in der Kursstufe (Schuljahr 2017/18)

Zum Schuljahr 2017/18 haben wir ein neues Konzept für die Berufs- und Studienorientierung in der Kursstufe erarbeitet. Grundlage ist eine neue Verwaltungsvorschrift, die sieben Module vorsieht (siehe Tabelle unten). Da wir die Berufs- und Studienorientierung gerade in der Kursstufe seit Langem für besonders wichtig erachten, konnten wir viele jahrelang bewährte Bausteine problemlos integrieren.

Die Präsentation von der Auftaktveranstaltung (Kl. 11, 07.11.2017) mit allen wichtigen Infos zum BOGY-Konzept in der Kursstufe kann hier heruntergeladen werden.

Der ausgeteilte Laufzettel zur Dokumentation der Teilnahme an verschiedenen Modulen kann hier heruntergeladen werden.

ModulTitel / InhaltTermine / Links
Modul 1Orientierungstest

www.was-studiere-ich.de

möglichst noch vor dem Studieninformationstag (22.11.17) absolvieren

Modul 2Studien- und Ausbildungsbotschafterim Rahmen des Marktes der Möglichkeiten
Modul 3Studieninformationstag

Mi., 22.11.2017 (ganztägig)

www.studieninfotag.de

Modul 4Fähigkeiten - Interessen - Werte - Zielenoch offen
Modul 5Gelenktes Recherchierennoch offen
Modul 6Bewerbungstraining (Wahlmodul)noch offen
Modul 7Externe Beratung und Information

Traumberuf Medien Stuttgart (01.12.2017)

HORIZON Stuttgart (27./28.1.2018)

Nacht der Bewerber Festo (08.06.2018)

Weitere Interessen- und Fähigkeitstests zur Studien-/Berufsorientierung

Studium-Interessentest (SIT, Hochschulkompass)

  • Interessentest
  • kurz (ca. 15 min.)
  • Login vorab notwendig
  • Studienfachempfehlungen (keine Berufsempfehlungen)
  • direkte Recherche möglich

Studifinder (NRW)

  • verschiedene Tests
  • unterschiedliche Länge (5-80 min.)
  • Login vorab notwendig
  • Studienfeldempfehlung
  • Berufsempfehlung
  • direkte Recherche möglich

Lehrertest (CCT)

  • landesweiter Test
  • Selbstreflexion für Lehramt-Interessierte
  • ca. 15 min.
  • späteres Login möglich
  • keine Recherche aus dem Test

Selbsterkundung zum Lehrerberuf mit Filmimpulsen (SeLF)

  • gut für die Selbstreflexion
  • kleine Filme zu den Aufgaben eines Lehrers

Online-Self-Assessments (unabhängiges Vergleichsportal für OSAs)

  • OSAs sind fach- und hochschulspezifisch
  • OSAs helfen, Vorstellungen von einem Studiengang zu klären und
  • ob man wirklich dafür geeignet ist

Kick-off für die Berufs- und Studienorientierung in der Kursstufe

Am 07.11.2017 versammelte sich die gesamte Klassenstufe 11 in der 3. und 4. Stunde in der Aula. Anlass war die Auftaktveranstaltung zur Berufs- und Studienorientierung (Berufsorientierung am Gymnasium, kurz: BOGY) in der Kursstufe, zu der Herr Bohner und Herr Rau geladen hatten. 90 Minuten lang informierten sie die Schüler/-innen ausführlich über das neue, sieben Module umfassende und erstmalig in diesem Schuljahr durchgeführte BOGY-Konzept für die Kursstufe – vom Orientierungstest über Angebote der Agentur für Arbeit bis hin zum Assessment Center unterstützen wir den Prozess der Berufs- und Studienorientierung in vielfältiger Weise. Da uns die berufliche Orientierung seit vielen Jahren ein großes Anliegen ist, war es für uns ein Leichtes, unser BOGY-Konzept den neuen, verbindlich vom Kultusministerium vorgeschriebenen Inhalten anzupassen – zahlreiche bewährte Bausteine ließen sich problemlos integrieren bzw. leicht modifizieren.

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern viel Freude bei den verschiedenen Bausteinen und einen erfolgreichen Berufswahlprozess! (Bo, Ru)

Berufsfindungsabend - Eltern informieren Schüler

Einen tollen weiteren Baustein unseres BOGY-Konzeptes hatte unser Elternbeirat ins Leben gerufen – einen Infoabend, an dem Eltern Schülerinnen und Schüler der Kl. 9-11 über ihre ausgeübten Berufe informieren. Die Premiere fand am 20. Juni 2017 mit acht Referentinnen und Referenten aus folgenden Berufsfeldern statt: Medizin, Eventmanagement, Bank, Jura, Physik, Ingenieurwissenschaft, Lehramt und Wirtschaftswissenschaften - für ganz unterschiedliche Interessengebiete hatte der Elternbeirat also engagierte Eltern gewinnen können. Nach einem gemeinsamen Auftakt im Plenum hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in drei Durchgängen à 20 Minuten verschiedene Berufe und Berufsfelder kennen zu lernen. Diese Chance nutzten sie auch – wo hat man auch sonst so leicht die Gelegenheit, in einer Stunde praxisgesättigte Berufserfahrung aus erster Hand zu bekommen? Das große Interesse der Schülerinnen und Schüler zeigte sich unter anderem darin, dass aus der angepeilten Stunde schnell eineinhalb wurden. Zum Abschluss kamen alle noch einmal in der Aula zusammen, die Schülerinnen und Schüler durften noch einen Feedbackbogen ausfüllen, der uns auch Hinweise für den nächsten Berufsinfoabend liefern kann.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Referentinnen und Referenten für ihr großartiges Engagement – und bei Frau Arvanitidis und Herrn Appel für die engagierte Organisation dieses Abends! (Bo, Ru)

Markt der Möglichkeiten 2017

Unser schulinterner Markt der Möglichkeiten, fest institutionalisierter Baustein im BOGY-Programm des dbg, bot den Schülerinnen und Schülern der Kl. 10 bis 12 am 26.01.2017 wertvolle Einblicke in unterschiedlichste Studien- und Ausbildungsgänge. Wieder einmal war es uns gelungen, mit der Referentenauswahl ein sehr breites Spektrum abzudecken: von Elektrotechnik über Betriebswirtschaftslehre bis hin zu Lehramt, Jura und Psychologie, um nur einige Fachbereiche zu nennen, die zugleich den kompletten Querschnitt aus Dualer Hochschule, Fachhochschule, Universität und Ausbildung repräsentierten. Der besondere Ansatz unserer Konzeption ist hierbei stets, dass fast ausschließlich Referenten, die selbst noch mitten in ihrem Studium oder ihrer Ausbildung stecken, aus erster Hand berichten und informieren – und damit eben auch noch nahe an den Schülerinnen und Schülern „dran sind“. Eine weitere Besonderheit der Veranstaltung ist, dass nahezu alle Referenten von unseren drei Bildungspartnern – Balluff, Festo und der Wohngemeinschaft für Senioren – stammen oder ehemalige Schüler/innen des dbg sind. Und alle Referenten eint, dass ihnen die wichtige Aufgabe der Studien- und Berufsorientierung sehr am Herzen liegt; unsere Schülerinnen und Schüler wussten und wissen das zu schätzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Referenten für ihr großartiges Engagement. (Bo / Ru)

Studieninformationen mit Luisa Hauser

Was verbirgt sich hinter Bachelor und Master, Studienmodulen, ECTS-Punkten, Numerus Clausus …? Nicht nur die Zahl der Studiengänge ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, auch neue Begriffe haben Eingang in die akademische Welt gefunden. Für viele Schülerinnen und Schüler verständlicherweise ein Buch mit sieben Siegeln – nicht so für Luisa Hauser, Studentin der Entwicklungsökonomie an der Universität Bayreuth und 2014 Abiturientin am dbg. Am Do., 17.11.2016 kehrte sie an ihre Schule zurück, um Schülerinnen und Schülern der Kl. 11 auf unterhaltsame Weise sehr interessante Einblicke in vielfältige Themen zu gewähren. Trotz der Kürze der Zeit – Luisa referierte zweimal hintereinander etwa eine halbe Stunde – gelang ihr ein äußerst informativer „Rundumschlag“. Ob Studienwahl, geforderte Qualifikationen, Lernen auf Klausuren, Auslandssemester, Studienfinanzierung … – sowohl die Breite als auch die Tiefe der Informationen waren für alle 11er beeindruckend.

Wir bedanken uns bei Luisa für ihr Engagement und würden uns sehr freuen, sie noch einmal Ende Januar an unserem „Markt der Möglichkeiten“ für die Kl. 11/12 begrüßen zu dürfen, dann v. a. als Referentin für den Bereich Volkswirtschaftslehre. (Ru)

© dietrich-bonhoeffer-gymnasium 2017