Schulische Veranstaltungen

Auf dieser Seite berichten wir vor allem über schulische Veranstaltungen, die unsere gesamte Schulgemeinschaft betreffen (z. B. Feste, Projekttage, etc.). 


Licht in der Dunkelheit – Osterlichter der Hoffnung

Der Ostergottesdienst am 3. April 2020 entfiel natürlich, wie alle Schulveranstaltungen. Frau Batke, Frau Brielmaier und Herr von Scholz, die derzeit mit Klassen am Gottesdienst gearbeitet hatten, luden stattdessen zu einer kleinen Mutmachaktion für alle ein.

Hier die Bilder in unserer Galerie: 

 
 
 
 
 

Tag der offenen Tür 2020

Am 5. März 2020 um 16.00 Uhr war es wieder so weit: Nach einem tollen Intro durch unser Blasorchester begrüßte Schulleiter Peter Bizer zahlreiche Viertklässler und ihre Eltern zum diesjährigen Tag der offenen Tür. Es folgten zwei Stunden voller Lebendigkeit, in denen die Gäste sicherlich einen guten Eindruck davon gewinnen konnten, was unsere Schule ausmacht – eine sehr offene, engagierte, vielfältige Schulgemeinschaft. Schüler/-innen und Lehrer/-innen hatten auch in diesem Jahr ein tolles Programm auf die Beine gestellt, das Lust auf Anschauen und Mitmachen machte. Ob im „Regenwald“, beim Spanischkurs, im Französisch-Zimmer, bei den vielen naturwissenschaftlichen und technischen Experimenten... – für jeden war etwas dabei. Eltern unserer fünften Klassen sorgten für die freundliche Bewirtung.

Bevor Herr Bizer um kurz vor 18.00 Uhr alle Gäste verabschiedete, wurden noch die glücklichen Gewinner der Tombola gezogen. Nicht nur die Gewinner verließen die Schule bestimmt mit vielen neuen Eindrücken – wir freuen uns schon darauf, viele der jungen Gäste, und natürlich auch ihre Eltern, im kommenden Schuljahr am dbg begrüßen zu dürfen. (Ru) 

Schulweihnachtsfeier 2019

Wie in den vergangenen Jahren gab es am letzten Schultag in der ersten Stunde eine Weihnachtsfeier für die ganze Schulgemeinschaft. Die Musik-AGs, die Musikkurse der Oberstufe und viele andere hatten ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, welches die Zuschauer/-innen in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula genießen durften. Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön!

Herzlich willkommen, liebe Fünfer!

Am Do., 12.09.2019, 07.45 Uhr wurden unsere neuen Fünftklässler im Rahmen einer stimmungsvollen Feier eingeschult. Hierbei lernten sie nicht nur ihre Klassenlehrer/-innen kennen, sondern auch ihre Paten, Schülerinnen und Schüler der Kl. 10, die besonders in der Anfangszeit den Neuen die Eingewöhnung am dbg erleichtern sollen – wir sind uns sicher, dass sich unsere Fünfer schon bald sehr gut am dbg zurechtfinden.

Liebe Fünftklässler, liebe Eltern, wir heißen euch/Sie ganz herzlich willkommen!

Klassenfotos unserer neuen Fünfer

Hier sehen Sie die ersten Klassenfotos unserer vier neuen fünften Klassen, in Klammern steht das jeweilige Klassenlehrer-Team.

Kl. 5a (Hr. Oertle / Fr. Gayer-Beck)
Kl. 5b (Fr. Güntner / Fr. Greis)
Kl. 5c (Fr. Person / Hr. Hartmann)
Kl. 5d (Fr. Kühmel-Saleh / Fr. Traub)

Vollversammlung am 10.07.2019

Im Rahmen einer Vollversammlung verabschiedete Schulleiter Peter Bizer am 10.07.19 unsere langjährige Beratungslehrerin Elke Kirchner. Frau Kirchner genoss nicht zuletzt dank ihrer engagierten, empathischen Arbeit und Haltung große Wertschätzung bei Schülern, Eltern und Lehrern. Im kommenden Schuljahr wird Frau Hekermans die Aufgabe der Beratungslehrerin am dbg übernehmen.

Die Vollversammlung nutzten Herr Bizer, beteiligte Kolleginnen und Kollegen sowie die Fördervereinsvorsitzende Frau Hauser darüber hinaus, um zahlreiche Preisträger/-innen aus der Schülerschaft auszuzeichnen, die sich in den letzten Wochen und Monaten in ganz unterschiedlichen Bereichen hervorgetan haben - sei es beim Filderwaldlauf, beim mathematischen Pangea-Wettbewerb, bei Jugend musiziert oder durch die Qualifikation als Schülermentor Handball.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern und danken auch ihren Förderern! (Ru)

Abiturfeier 2019

Am Freitag, 05.07.2019 verabschiedeten wir unseren diesjährigen Abiturjahrgang im Rahmen einer stimmungsvollen Feier. 72 Abiturientinnen und Abiturienten überreichte Schulleiter Peter Bizer ihr Reifezeugnis, darüber hinaus durften wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler für hervorragende Leistungen und außergewöhnliches Engagement auszeichnen.

Eine Zusammenstellung aller Abiturientinnen und Abiturienten sowie der Preisträger/-innen finden Sie hier.

Schulleitung und Kollegium gratulieren ganz herzlich allen unseren Abiturientinnen und Abiturienten und wünschen ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute. 

Durch Anklicken des Bildes öffnet sich eine Großansicht.

 

Schulweihnachtsfeier 2018

Am Freitag, 21.12.2018 war die gesamte Schulgemeinschaft herzlich eingeladen, sich gemeinsam auf die Weihnachtsferien einzustimmen. Chor, Blasorchester und Musical-AG boten ein abwechslungsreiches musikalisches Programm, das durch künstlerische Text- und Videobeiträge bereichert wurde. (Ru)

 

Miteinander unterwegs

Unter diesem Motto beteiligte sich eine Gruppe aus dem dbg mit ca. 50 Personen aus Schülerschaft, Eltern und Lehrkräften am Umzug zum Heimatfest Sielmingen. Mit Leiterwagen, Fahrradrikscha und zu Fuß waren die Schulgemeinschaft und Vertreter des Flüchtlingsheimes miteinander unterwegs. Die Dekoration entstammte dem Gemeinschaftsprojekt der AG Asyl mit Flüchtlingen auf der mint night am dbg im Juli 2018. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden! (Br)

Überreichung der "roten Hände"

Am 09. Mai 2018 überreichten Mitglieder unserer Sozial-AG im Rahmen einer Vollversammlung symbolische "rote Hände" an Matthias Gastel, MdB. Die "roten Hände" waren während unseres Tags der offenen Tür im März gesammelt worden. Sie stellen eine Protestaktion dar, die sich der internationalen Ächtung des Einsatzes von Kindersoldaten verschrieben hat. Herr Gastel unterstützt die Aktion und wird ihre Botschaft nun in den Deutschen Bundestag weitertragen. (Ru)

Einweihung neuer NwT-Räume

Die Stadt Filderstadt hatte uns passend zum Schuljahresbeginn drei neue NwT-Räume (Naturwissenschaft und Technik) und eine dazugehörige Werkstatt, verbunden mit einer ausgezeichneten fachpraktischen Ausstattung zur Verfügung gestellt. Diese neuen Lernräume ergänzen in ausgezeichneter Weise unseren MINT-Schwerpunkt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik), der eine der drei tragenden Säule unseres Bildungskonzepts darstellt: Um naturwissenschaftliche und technische Denk- und Handlungsweisen, die zu „Erkenntnisgewinnung durch Forschen“ und „Entwicklung und Konstruktion“ bei der Suche von technischen Lösungen führen, unter hervorragenden Bedingungen kennen lernen zu können, wurde nun auch die räumliche Ausstattung diesen anspruchsvollen Anforderungen angepasst.

Am Samstag, 11. November 2017 weihten wir diese neuen Räumlichkeiten feierlich ein – zum einen, um uns hierfür bei der Stadt Filderstadt zu bedanken, zum anderen, um auch einer breiten Öffentlichkeit einmal Einblicke in den modernen NwT-Unterricht am dbg zu geben. Zahlreiche Gäste – Vertreter der Verwaltung, anderer Filderstädter Schulen und der Lokal- und Bundespolitik, Eltern, Schüler, Lehrer und weitere Interessierte – waren unserer Einladung gefolgt, so dass Schulleiter Peter Bizer vor vollem Haus in der Aula seine Begrüßungsworte halten durfte. Verbunden mit einem kurzen Rückblick auf die erfolgreiche Entwicklung unseres MINT-Schwerpunkts, die letztlich auch den Bau neuer NwT-Räume notwendig gemacht hatte, richtete er seinen Dank an die Vertreter der Stadt Filderstadt, allen voran Herrn Oberbürgermeister Christoph Traub. Dieser verdeutlichte in seinem anschließenden Grußwort, welch hohen Stellenwert die Stadt und er der Unterstützung hochwertiger Bildungsangebote in der Gemeinde zumäßen. Georg Appel als Vorsitzender des Elternbeirats bedankte sich ebenfalls mit einer originellen, karnevalistischen Einlage. Weiter aufgelockert wurde der erste Teil der Veranstaltung durch Beiträge von Schülerinnen: Helena Arvanitidis, Meike Geiger, Amelie Piller und Maja von Hasseln (Kl. 9c) „stapelten“ Flüssigkeiten (unterschiedlicher Dichte), Lina Schumacher und Marla Weinmann (Kl. 11) zeigten ihr kreatives Explainity-Video zum Thema Energiegewinnung aus Kohle. Für eine tolle musikalische Umrahmung sorgte der Jazzchor „Lemotion“.

Im Anschluss lud Herr Bizer alle Gäste ein, ihm in die neuen Räume, die sich in der unmittelbar benachbarten Pestalozzischule befinden, zu folgen. Hier bekamen die Gäste einen 360-Grad-Einblick in die Möglichkeiten, die die neuen Räume und die hervorragende Ausstattung bieten – und welch vielfältige Produkte Schülerinnen und Schüler im NwT-Unterricht daraus hervorbringen können. Der Kommentar: „Hier wäre ich gerne noch einmal selbst Schüler“ fiel des Öfteren und spricht für sich.

Nach der Besichtigung fanden sich die Gäste wieder in der Aula ein, wo unser Förderverein bereits zum Mittagessen mit Fleischkäse und Kartoffelsalat lud. Parallel erfolgte der Abschluss der Einweihung mit zwei eindrucksvollen Liedbeiträgen von „Lemotion“ und einer, inzwischen preisgekrönten, Präsentation von Jacqueline Eschmann und Emelie Pecha (Kl. 11) zur „mint night 2018“. Sie gaben damit zugleich einen Ausblick, wofür die neuen Räume mit ihren hervorragenden Möglichkeiten in diesem Schuljahr unter anderem genutzt werden. Eine weitere künstlerische Umrahmung lieferte eine Fotoausstellung von Katrin Hagelstein und Eduard Oertle mit anspruchsvoll umgesetzten Motiven aus der neuen Werkstatt, die in einen Kalender für das Jahr 2018 mündeten, der gegen eine kleine Spende erworben werden konnte (und das auch noch kann – mehr…).

Allen Beteiligten, die diese rundum gelungene Einweihung ermöglicht haben, ein herzliches Dankeschön für ihr großartiges Engagement – und ein Dank an alle Gäste für ihr Interesse! (Ru)

Mensaelternfest am dbg

Dienstags und donnerstags gibt es am dbg leckeres Mittagessen. Jahrein, jahraus bei jedem Wetter sind die Mensaeltern ehrenamtlich im Einsatz. Als Dank für diesen unermüdlichen Einsatz wird das alljährliche Mensafest veranstaltet, das in diesem Jahr am 21. Juni stattfand und vom Elternbeirat unter Beteiligung von Lehrern und der SMV organisiert wurde. Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte man sich an einem internationalen Büfett mit leckeren Köstlichkeiten und gekühlten Getränken bedienen. Die stilvoll dekorierten Biertische boten den geeigneten Platz für nette Gespräche; einem „wohltemperierten“ E-Piano entlockten die virtuosen Hände unserer Schülerin Emelie Pecha einfühlsame Melodien. In angenehmer Atmosphäre ließ der Nachtisch die Veranstaltung zu den goldenen Strahlen der Abendsonne ausklingen. – Ganz herzlichen Dank allen Mensaeltern für ihr Kommen und dem Helferteam für seinen Einsatz! (G. Appel / A. Diße)

Podiumsdiskussion „EU und die Türkei – echte Freundschaft oder erzwungene Partnerschaft?“

Dieser Fragestellung nahm sich die diesjährige Podiumsdiskussion unserer SMV an – ein Thema, das in den letzten Jahren und insbesondere auch Wochen und Monaten eine gehörige Brisanz entwickelt hat. Zahlreiche Schüler, Eltern, Lehrer und weitere Gäste folgten der Einladung der SMV, schließlich hatte diese auch dieses Mal wieder für ein hochkarätig besetztes Podium gesorgt: Neben den Bundestagsabgeordneten Rainer Arnold (SPD), Matthias Gastel (Grüne) und Heike Hänsel (Linke) war die CDU mit Bundestagskandidatin Ilona Koch vertreten, die Türkische Gemeinde in Deutschland entsandte ihren Vorsitzenden, Gökay Sofuoglu. So war Kontroversität in der von Konstantin Edelmann (Kl. 12) und Laurenc Käfer (Kl. 10) souverän moderierten Diskussion garantiert, und diese zeigte sich von Beginn an. Ausgehend von der aktuellen Debatte um eine mögliche Verlegung des Bundeswehrstützpunktes aus der Türkei diskutierten die Teilnehmer die Tendenzen der politischen Entwicklung in der Türkei – Stichworte: Verfassungsreferendum, Presse- und Meinungsfreiheit, Umgang mit Dissidenten, Rolle Erdogans –, aber auch eine mögliche Verantwortung Deutschlands bzw. der Europäischen Union (EU) für diese von allen sehr kritisch betrachteten Trends. Wie groß diese Verantwortung zu bewerten sei, darüber gingen die Meinungen auseinander. Einig waren sich freilich alle darin, dass eine mögliche Einführung der Todesstrafe in der Türkei deren Aufnahme in die EU – endgültig – unmöglich machen würde. Angesichts der aktuell schwierigen Lage in der Türkei und des stark belasteten Verhältnisses – Rainer Arnold bezeichnete dieses bereits zu Beginn weder als Freundschaft noch als Partnerschaft – waren auch die Zukunftsperspektiven der Diskussionsteilnehmer entsprechend pessimistisch. Es bleibe trotzdem zu hoffen, dass sich das Verhältnis wieder bessere; eine erbaulichere Prognose konnten die Diskutanten leider nicht abgeben. (Ru)

Swing & More - Benefizkonzert der Big Band Harthausen

Hier einige Impressionen vom Benefizkonzert der Big Band Harthausen am 02. April 2017:

Drei starke Partner für die Kultur – dbg, Filharmonie und WLB besiegeln Kultur-Partnerschaft

Einen Dreierbund der besonderen Art schlossen am Mittwoch, den 29.06.2016 das dbg, die Filharmonie und die WLB Esslingen mit der Unterzeichnung einer Kultur-Partnerschafts-Vereinbarung, welche in Zukunft das breit gefächerte musisch-(inter-)kulturelle Angebot unserer Schule erweitern wird. Fortan werden Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen mindestens einmal jährlich ein Theaterstück in der Filharmonie besuchen können und profitieren somit nicht nur von einer kurzen Anreise oder schülerfreundlichen Preisen. Die Zusammenarbeit mit der Filharmonie und der WLB sieht ferner die theaterpädagogische Vor- und Nachbereitung ausgesuchter Stücke sowie den „Blick hinter die Kulissen“ vor, eine Offerte, die sich insbesondere auch an die Theater-, Musical- und Musik-AGs richtet. Ebenso sind weitere Projekte mit der WLB, zum Beispiel im Rahmen einer Theaterpatenschaft für ein Kinder- und Jugendstück, denkbar, dann nicht einzig dem dbg vorbehalten.

Eine Win-Win-Situation

Überhaupt sind es gleich mehrere Parteien, denen die Kultur-Partnerschaft zugutekommen wird. So kann die Filharmonie mit dem Kooperationspartner WLB weitere Stücke in seinen Räumlichkeiten für das interessierte (Schul-)Publikum anbieten und sein Programm noch attraktiver gestalten. Die WLB weitet mit der Filharmonie als neuer Spielstätte den Reigen der landesweiten Gastspielorte aus und für das dbg, das mindestens einen Theaterbesuch pro Klassenstufe in seinem Schulcurriculum verankert hat, sowie für die vielen anderen Schulen in Filderstadt und auf den Fildern wird sich die Anreise deutlich verkürzen und ein Theaterbesuch noch einfacher in den Schulalltag einbinden lassen.

Bühne frei!

Vor großem Publikum, so wie es sich für ein Theater gehört, fand der Startschuss der Partnerschaft statt. Rund 180 Schülerinnen und Schüler der gesamten Klassenstufe 6 und 7 des dbg wohnten der Ouvertüre bei und sahen das Stück „Der Luftballon“ (Selma Lagerlöf), das mit viel Beifall bedacht wurde und viel Raum für Spekulationen ließ. Besonders das offene Ende sowie das minimalistische Bühnenbild, das sich im Verlauf der Aufführung nur wenig veränderte, boten reichlich Gesprächsstoff. Diesem und einer Vielzahl weiterer Fragen stellten sich die fünf Schauspieler und die beiden Theaterpädagoginnen der WLB sehr gerne, was die Distanz zwischen Bühne und Zuschauerraum vollends brach und bei der Schülerschaft so gut ankam, dass die Zeit leider im Nu verflog und als viel zu kurz empfunden wurde. Ohne die Schülerinnen und Schüler, die bereits wieder den Fußweg zurück ans dbg angetreten hatten, fand dann die Unterzeichnung der Kultur-Partnerschaftsvereinbarung statt, an der neben Schulleiter Peter Bizer Filderstadts Kulturbürgermeister Andreas Koch und der Intendant der WLB Friedrich Schirmer teilnahmen. (Hr)

Einfach legendär - unser Flashmob

Alle Schüler/innen und Lehrer/innen erinnern sich bestimmt noch an den legendären Flashmob zum Abschluss von "Wir feiern uns selbst" - das Video ist nun online! Zum Abspielen klicken Sie bitte einfach auf das Bild.

Das dbg - eine...

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – ein Titel? Ein Zertifikat? Eine Urkunde? In erster Linie eine Haltung, die wir – die gesamte Schulgemeinschaft des dbg – unserem täglichen Schulleben zugrunde legen. Gleichwohl auch eine Auszeichnung für ein von der SMV initiiertes und einer großen Zahl unterstütztes Bestreben, die gelebte Praxis an unserer Schule auch zu dokumentieren, mithin ein Zeichen zu setzen: nach außen wie nach innen. Untrennbar verbunden damit sind der Anspruch und der Auftrag an uns selbst, diesem gesetzten Zeichen auch in Zukunft gerecht zu werden, Courage zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen. Die Verantwortung, die – um Dietrich Bonhoeffer zu zitieren – jedem Menschen in der Begegnung mit anderen Menschen auferlegt ist, betonten auch die Redebeiträge im Rahmen der Auszeichnung am 11.11.2013. Ob Schulleiter Peter Bizer, Landtagsvizepräsident Wolfgang Drexler (MdL), OB Gabriele Dönig-Poppensieker oder Claudia Sünder, Landeskoordinatorin von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – alle lobten das große Engagement, das wir und ganz besonders die SMV bereits beim Thema gezeigt haben. Zugleich hoben alle Rednerinnen und Redner den Auftaktcharakter der Auszeichnungsveranstaltung hervor und wandten sich damit an die in der Sporthalle komplett versammelte Schulgemeinschaft: Es liegt an uns, Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern (und natürlich auch Eltern), das „Siegel“ mit Leben zu füllen. Dass uns dies gelingen wird, daran bestehen wohl keine Zweifel: zumindest nahmen über 600 Schülerinnen und Schüler samt Lehrerinnen und Lehrern die Botschaft begeistert auf. Ein herzlicher Dank geht an unsere SMV und die Technik-AG für die perfekte Organisation der Veranstaltung, die Band und den Chor für ihre gelungenen musikalischen Beiträge und an Wolfgang Drexler, der bei diesem Projekt die Patenschaft für unsere Schule übernommen hat.

Übrigens: Noch am selben Abend traf sich ein Arbeitskreis „Asylpolitik“, bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern, mit dem Ziel, Ideen und Konzepte für einen offenen, konstruktiven Umgang mit dem neuen Asylbewerberheim unweit des dbg zu entwickeln: eine „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eben! (Ru) 

Festakt zum zehnjährigen Bestehen

Am Freitag, 20.09., war es so weit: Im Rahmen unseres Festaktes zum zehnjährigen Jubiläum blickten Schulleiter Peter Bizer, Oberbürgermeisterin Gabriele Dönig-Poppensieker und Schulreferentin Angelika Meissner auf die noch kurze, aber bereits unglaublich reich gefüllte Geschichte unserer Schule zurück. Zahlen, Fakten und Bildungspolitik blieben bei diesen Rückblicken eher sekundär, vielmehr verdeutlichten alle Rednerinnen und Redner, dass das dbg ein besonderes Gymnasium ist - familiär, werteorientiert, stets den Schüler als Menschen im Fokus. Dass alle Beiträge hierbei auch ganz wesentlich das Engagement unserer SMV akzentuierten, ist kein Zufall, prägt sie doch auf spürbare Weise unser Schulleben und verantwortet dieses im Wortsinne mit. Eindrucksvoll unterstrichen wurde dieser Charakter unserer Schule durch die Schülerbeiträge, die authentisch vermittelten, dass die skizzierten Werte tatsächlich gelebte Praxis am dbg darstellen. Caroline Kailuweit, erste Schülersprecherin am dbg und Abiturientin „der ersten Stunde“, bedankte sich im Namen ihres Jahrgangs für eine doch sehr prägende Schulzeit. Samuel Brielmaier, Schülersprecher in den vergangenen drei Jahren, hob hervor, dass für ihn nicht die Zahl – zehn Jahre – im Vordergrund stehe, sondern vielmehr der Zusammenhalt, das Ver- und Zutrauen von Schulleitung und Kollegen in die Fähigkeiten der Schüler und die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten, die man als Schüler am dbg hat – kann eine Schule ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag besser erfüllen? So war es nur folgerichtig, dass mit Tamica Simmons und Laurenc Käfer zwei Vertreter der Schülerschaft durch das abwechslungsreiche Programm führten. Ebenso folgerichtig waren mit Ausnahme der Reden alle Beiträge und begleitenden Ausstellungen im Rahmen unserer letztjährigen Projekttage entstanden, die unsere SMV initiiert und organisiert hatte. Dass dies nur in einer außergewöhnlichen Schulgemeinschaft, im Miteinander aller am Schulleben Beteiligten gelingen kann, liegt auf der Hand. Die Bedeutung eines solchen Zusammenhalts musste selbst der alte Sielminger Schulmeister, humoristisch von Fritz Oechslen im Dialog mit Hanna Zeile gemimt, anerkennen, und dieses Miteinander von Schülern, Eltern, Lehrern und Partnern der Schule prägte auch die gesamte Atmosphäre unseres Festaktes. Angefangen bei der Vorbereitung und Organisation, die von einem Arbeitskreis „Schuljubiläum“ geleistet wurden, über verschiedene Beiträge – das „Anything goes“ des Eltern-Lehrer-Schüler-Chors wird wohl noch vielen im Ohr bleiben – bis hin zum gemeinsamen Ausklang bei einem Stehempfang konnte jeder diesen Zusammenhalt erfahren. Und dieser Gemeinschaftsgedanke war es wohl auch, der in nur zehn Jahren aus dem Neuen Gymnasium Filderstadt eine ganz besondere Schule formte: das dbg. (Ru)

Eltern-Lehrer-Schüler-Chor
Chartshow
Schulleiter Peter Bizer
Schulreferentin Angelika Meissner
OB Gabriele Dönig-Poppensieker
dbg-Band
Caroline Kailuweit, erste Schülersprecherin
Samuel Brielmaier, ehem. Schülersprecher
Erheiterung beim Publikum
Elfchen unserer 6er
Peter Bizer, Gabriele Dönig-Poppensieker
Fritz Oechslen und Hanna Zeile
"Urgesteine" des dbg
 
© dietrich-bonhoeffer-gymnasium 2020